Green Day – Album-Releaseparty “Father of all…”

Aktuell, Live

Am 7. Februar luden Green Day zur Albumrelease-Party des neuen Albums „Father of all Motherfuckers“ ins iHeartRadio-Theater in Burbank, CA ein.

Nun ja, was stelle ich mir unter einer Release-Party vor? Das ich Songs des neuen Albums höre. Aber nicht nur ein oder zwei Songs, sondern ruhig etwas mehr. Aber mehr gab es leider nicht. Gut, die eine Stunde die dieses Konzert dauerte, hätte man mit neuen Songs noch nicht mal füllen können. Denn das Album hat eine Spielzeit von 26 Minuten! Ich hatte mir das Album vorher nicht angehört, eben da ich der Meinung war, hier mehr zu hören. Aber Pustekuchen.

Stattdessen gab es altbewährtes wie „American Idiot“, „Know Your Enemy“ oder „Jesus of Suburbia“. Vom neuen Album die Songs „Father Of All…“ und das für mich unsägliche „Oh Yeah!“. Warum unsäglich? Weil der Refrain gecovert ist! Und der stammt aus dem Song „Do you wanna touch“ eines verurteilten Pädophilen. Verdient der damit jetzt eigentlich auch noch Geld?

Insgesamt hinterließ dieses einstündige Konzert einen recht nachdenklichen Eindruck, vielleicht hätte man es auch einfach nicht Release-Party nennen sollen. Das Album habe ich mir danach angehört, meine Meinung konnte es aber nicht ändern. Denn auch hier gibt es nur mittelmäßige Songs, hin in Richtung Spaßpunk, funktioniert für mich nicht.

Das Konzert selbst haben einige Youtuber hochgeladen, sucht einfach mal nach Green Day und iHeartRadio.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name*
Mail*
Website*