Lynyrd Skynyrd – Hellfest 2019

Aktuell, Festivals, Live

Spricht man von Southern Rock, dann fällt einem als erstes ein … natürlich, Lynyrd Skynyrd. Und was erwartet man bei einem Konzert der Band … reinsten Southern Rock. Und den spielte man auch beim Hellfest in Clisson, Frankreich.

Der knapp 75minütige Gig beinhaltete in erster Linie, oder eigentlich ausschließlich, Klassiker. Von “What’s your name” über “Gimme back my bullets”, “Simple man”, “Sweet Home Alabama” bis hin zum krönenden Abschluss mit “Free bird”. Das gesamte Programm war eigentlich komplett auf ein europäisches Publikum ausgerichtet. So verzichtete man wohlweislich auf Songs wie “Red white and blue”, “That ain’t my America” oder “Still unbroken”, die vor heimischen Publikum in den USA auf Grund ihres patriotischen Hintergrunds vermutlich besser ziehen.

Das Publikum jedenfalls war recht zurückhaltend und meistens machten sich dann doch nur die wirklichen Lynyrd Skynyrd-Fans bemerkbar. Einzige Ausnahme: bei “Sweet Home Alabama” waren alle dabei, und bejubelten schon die ersten Takte. Aber wer kennt die Takte dieses Songs eigentlich nicht, der Lynyrd Skynyrd-Song schlechthin. Und so wurde auch fleissig mitgesungen.

Will man ein wirkliches, authentisches Skynyrd-Konzert sehen, dann muss man das wohl in den USA tun.

 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name*
Mail*
Website*