The Cure – ‘Disintegration’ live im Sydney Opera House

Aktuell, Live

1989, vor 30 Jahren, veröffentlichten The Cure eines ihrer wichtigsten Alben: “Disintegration”. Und darum entschied man sich, das Album einmal komplett live zu spielen (liegt ja im Trend). Warum das in Sydney passierte … keine Ahnung. Robert Smith, sichtlich fülliger geworden, im seinem typischen 80er Outfit. Ob das jetzt unbedingt noch zu einem 60jährigen passt, mag jeder für sich entscheiden.

Im ersten, knapp 30minütigen Teil des Konzerts bekommt man B-Sides zu hören, u.a. auch Songs die es nicht auf das Album geschafft haben. Einiges dabei komplett instrumental, insgesamt aber eher langweilig. Mit “Plainsong” beginnt man dann den Hauptteil des Konzerts, nämlich das Album “Disintegration”. Die Band spielt das Album souverän herunter, komplett in der Songreihenfolge des Albums. Was vermisst man? Höhepunkte. Für meinen Geschmack alles ein wenig fad, das Publikum hört bedächtig zu, richtige Stimmung sieht anders aus. Auch die kurzen ekstatischen Schreie, als Robert Smith bei “Lullaby” einige Tanzbewegungen macht, würde ich nicht unbedingt als Stimmung bezeichnen. Als Zugabe gibt es dann noch drei weitere Songs, wobei das Wendy Waldman-Cover “Pirate Ships” wirklich überzeugen kann. Dazu die Darstellungen auf der Videoleinwand, ein kleiner Höhepunkt ganz zum Schluß.

Am 8. Juni dann beginnt die Europa-Tour, die The Cure auch zu zwei Auftritten nach Deutschland bringt, nämlich zum Southside- und Hurricane-Festival.

Das Konzert kann man sich bei Youtube anschauen.

The Cure perform Disintegration | Live Stream | Sydney Opera House

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Durch das Laden des Videos akzeptiert Ihr die Datenschutzbestimmungen von YouTube.
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name*
Mail*
Website*